Beiträge

Nordsachsen. Bündnis 90/Die Grünen Nordsachsen haben am vergangenen Samstag, 20.01.2024, ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die 2024 kommenden Wahlen in Nordsachsen aufgestellt. 26 Personen aus ganz Nordsachsen werden Grüne Politik in allen acht Wahlkreisen für die Kreistagswahl vertreten. Für die Kommunalwahl werden Bündnis90/Die Grünen in 10 Kommunen und zwei Ortschaften zusammen 35 Kandidat*innen aufstellen. Kreisvorsitzende Claudia Kurzweg erläutert die Motivation der Kandidat*innen: “Wir möchten uns für eine sozial-ökologische und generationengerechte Zukunft Nordsachsens und unserer Heimatorte engagieren und für eine vielfältige, progressive und demokratische Gesellschaft eintreten – gerade weil letztere akut bedroht ist. Weil wir hier leben. Und weil wir durch zahlreiche Gespräche wissen, dass es in unseren Kommunen Wähler*innen gibt, die ein politisches Angebot wie das von Bündnis 90/Die Grünen suchen. Weil Maßnahmen gegen die Klimakrise hier vor Ort umgesetzt werden müssen und wir die Menschenrechte verteidigen.“

Auch die Direktkandidat*innen von Bündnis90/Die Grünen für die Landtagswahlen am 01. September 2024 wurden gewählt. Für den Wahlkreis 33 (Nordsachsen 1) tritt Denis Korn aus Oschatz an, für den Wahlkreis 34 (Nordsachsen 2) Dr. Christine Rademacher aus Taucha. Für den Wahlkreis 35 (Nordsachsen 3) geht Claudia Kurzweg aus Torgau ins Rennen. „Alle drei Kandidat*innen treten an, um Grüne Politik im sächsischen Landtag zu vertreten. Denn Sachsen braucht auch weiterhin eine demokratische Koalition. Diese ist absehbar nur mit Bündnis 90/Die Grünen möglich. Die Brandmauer sind wir!“, geben sich die Grünen Nordsachsen kämpferisch.

Auf einer neuen Webseite (www.gruene-nordsachsen.de) werden alle Kandidat*innen und Ortsgruppen zeitnah ihre Ideen und Programme für Nordsachsen veröffentlichen.

Ebenfalls am Samstag bestätigten die Mitglieder des Kreisverbands Nordsachsen von Bündnis 90/ Die Grünen die Arbeit ihres bisherigen Vorstands und wählten ihn in ähnlicher Besetzung wieder. Zum Vorstand zählen nun Claudia Kurzweg (Torgau) und Amanda Göttert (Doberschütz) als Co-Sprecherinnen und Denis Korn (Oschatz) als Schatzmeister. Als Beiräte gewählt wurden Oliver Gossel aus Schkeuditz, Michael Hammer aus Delitzsch und Dr. Christine Rademacher aus Taucha.

Fotonachweis: Bündnis90/Die Grünen Nordsachsen

Der Vorstand von Bündnis 90/Die Grünen Nordsachsen. Nicht im Bild ist Denis Korn aus Lonnewitz, der weiterhin Schatzmeister bleibt.

Zu sehen von links nach rechts:

Michael Hammer, Beisitzer aus Delitzsch, kandidiert für Stadtrat und Kreistag

Claudia Kurzweg, Co-Sprecherin aus Torgau, kandidiert für Stadtrat Torgau, Kreistag WK 6 und Landtag WK 35

Oliver Gossel, Beisitzer aus Schkeuditz, kandidiert erneut für Stadtrat und Kreistag

Amanda Göttert, Co-Sprecherin aus Doberschütz

Dr. Christine Rademacher, Beirätin aus Taucha, kandidiert für den Kreistag und als Direktkandidatin bei den Landtagswahlen im WK 34

Ausstellungseröffnung am 11.2.24 um 10 Uhr in der Sporerstraße 7 in Oschatz
Vorfreude und letzte Vorbereitungen auf Freitag, den 12.J anuar 2024.

10.00 Uhr wird die Wanderausstellung  “Fairpachten” in der Sporerstraße 7 in Oschatz eröffnet.

Als Grüne sehen wir es auch als Aufgabe, Umwelt Verbände zu Unterstützen.  Mit der Aktion “FAIRPACHTEN” sollen Besitzer von Pachtflächen der Landwirtschaft angesprochen und die Forderung nach mehr Umweltschutz den Bürgern näher gebracht werden.

 

  

 

#fairpachten

#grünenordsachsen

#oschatz

 

Wir trauern um Maria Thiele (1933-2023). Maria Thiele gehörte 1989 zu den Mitbegründer*innen der Grünen in Oschatz.

Vorallem im organisatorischen Bereich leistete sie unserer Ortsgruppe große Unterstützung. Die bekennende Christen brachte fachlich ihr Engagement im Bereich Umweltschutz und Demokratie ein ein. Der grüne Slogan “Wir haben die Erde nur von den Kindern geborgt”  und die Erkenntnisse aus der Zeit der Diktatur in der DDR waren  Grundlagen für ihr Handeln.

Wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit, die wir mit ihr teilen durften.

Veranstaltungsplakat JETZT in Oschatz

Die Kunstausstellung von Künstlerinnen der Ukraine  im Grünen Büro in Oschatz wurde heute eröffnet. “Platz schaffen für Menschen, die unsere Unterstützung brauchen” war die Devise  für die Ausrichtung der Ausstellung in unserem Kreisverbandsbüro. Das Büro in der Sporerstraße 7 in Oschatz ist für 8 Wochen zusammengerückt und hat 30 % der Fläche für die Ausstellung zur Verfügung gestellt. Wir wollten drei  ukrainischen Künstlerinnen Raum geben, um das  schreckliche Thema ihres Landes künstlerisch auszudrücken. Die Ausstellung trägt den Titel “Jetzt”. Keiner spricht gern über Krieg. Deshalb setzt die Ausstellung auf die Kraft des Bildes.

Den ukrainischen Künstlerinnen Natalia Khananova, Olena Sarzhenko und Nadiia Velychko gilt mein aufrichtiger Respekt. Vielen Dank die Kuraturin der Ausstellung Ute Hartwig-Schulz vom Künstlergut Prösitz.

Bis 31.3. 23 ist die Ausstellung freitags von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Gute Planung ist er halbe Erfolg. Um den Überblick  für sie zu geben, was wir Grünen wann tun werden, stellen wir unseren öffentlichen Terminkalender ins Netz. Der Kalender, der in unseren Büros und bei unseren Mitgliedern  auch in Papierform erhältlich ist, bildet den Rahmen für unsere politischen Aktivitäten im Jahr 2023. Die vorliegende Version ist Stand Dezember 2022. Natürlich wird es im Laufe des Jahres 2023 sicher noch mehr Veranstaltungen geben, die wir aus der Situation heraus organisieren. Natürlich freuen wir uns sehr, wenn sie unsere Veranstaltungen besuchen oder  diese im Netz verfolgen.

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen Nordsachen hat zum dritten Mal ein Sommer- und Familienfest durchgeführt.  Nach Oschatz und Delitzsch im Jahr 2021 feierten die Grünen diesmal gemeinsam mit den Tauchaern auf dem Platz an dem sonst das Tauchscher stattfindet.

Taucherer Familien nutzten die Gelegenheit, Hüpfburg, Bungee- Trampolin,  Touchwall  der Grünen kostenfrei zu nutzen , einen Nistkasten zu bauen, Veganes vom Grill zu kosten oder  einfach nur gemütlich Kaffee zu trinken.

Die Tauchaer Gäste hatte die Gelegenheit mit den Mitgliedern des  Grünen Kreisverbandes ins Gespräch zu kommen und genau das nachzufragen, was ihnen auf den Nägeln brennt. Besonders beim  direkten Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Paula Piechotta  konnten Bürgerfragen an die Frau gebracht werden.

 

Die Grünen des Kreisverbandes Leipzig, die Grüne Jugend, und die Landesarbeitsgemeinschaft Wirtschaft der sächsischen Grünen haben unser Sommer- und Familienfest sehr bereichert.

Wir haben uns sehr, über das Interesse der Bürger und von Vertretern der Umweltverbände gefreut.

Für die Mitglieder des Kreisverbandes gab es genügend Zeit , um miteinander ins Gespräch zu kommen und sich über Belange der Kommunen vor Ort auszutauschen.

Initiator dieser Veranstaltungsreihe, Denis Korn, hat mit großem persönlichen Einsatz dazu beigetragen, dass  die 3. Auflage des Grünen Familien- und Sommerfestes ein runde Sache wurde.

 

Torsten Pötzsch, der Kandidat für die Landratswahl 2022, stellt sich in Oschatz vor. Am 1.Mai, dem Tag der Arbeit stellt der im Sozialbereich berufstätige Landratsbewerber sich gern Fragen von Lohngerechtigkeit und sozialen Frieden. Natürlich können auch andere Themen des Lebens im Landkreis Nordsachsen angesprochen werden.

Von 14 bis 17 Uhr stellt sich Torsten Pötzsch, der Kandidat des rot-rot-grünen Bündnisses für die Landratswahl 2022, den Bürgerfragen auf dem Oschatzer Altmarkt.

Damit junge Eltern genügend ruhe zur Diskussion haben steht auch eine Hopseburg auf dem Oschatzer Altmarkt bereit. Unser Bündnis freut sich auf ihren Besuch.

Die Mitglieder unseres Kreisverbandes reihen sich in die zivilgesellschaftlich organisierten Helfergruppen in den Städten und Gemeinden unseres Landkreises ein. Gemeinsam mit Bürgern, Verwaltungen, Hilfsorganisationen und Kirchen bereiten wir die Unterbringung der Flüchtlinge mit vor. Wir nutzen dabei die Erfahrungen die wir seit 2015 bei der Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen gemacht haben.

Zum Beispiel: “Wollte nur mal kurz benötigte Sachen für die Menschen in der Ukraine vorbei bringen und bin dann doch vier Stunden geblieben, um zu helfen. Im alten Straßenbahndepot von Schkeuditz haben einige Ukrainerinnen mit Unterstützung der Stadt und dem Verein More than Subculture aus Leipzig eine Spendensammlung initiiert. Viele Spenden wurden abgegeben und sortiert, besonders benötigt werden momentan Babynahrung, Medikamente wie Schmerzmittel, Lebensmittel wie Riegel und Kekse, Decken, Schlafsäcke und Isomatten. Dejavue, vor 6 Jahren viele Stunden mit Sachensortierung für die Flüchtlinge aus Syrien verbracht und wieder fordert ein Despot uns zur Hilfe heraus. Morgen Abend werden die ersten fünf Transporter über Rumänien in die Ukraine fahren und die dringend benötigten Dinge abliefern und auf dem Rückweg Geflüchtete mitnehmen. In Schkeuditz sind die ersten Wohnungen und Hotelzimmer vorbereitet bzw. schon bezogen. Kleiderspenden werden zur Zeit übrigens nicht benötigt, wer sonst Hilfe leisten möchte, kann sich auch gern per PN bei mir melden…”, postet unser grüner Kreisrat auf Facebook.

In diesem Sinne werden wir in den nächsten Tagen und Wochen das Bestmöglichste tun, um die Not der vom Krieg betroffenen Familien zu lindern.

Wo man sich als Helfer einbringen kann:

#stopwar #ukraine

Grünes Sommerfest in Lonnewitz

Gemeinsam mit  Denis Korn den Grünen den Sommer genießen  …
Bungeetrampolin, TouchWall …

Oschatz, Ortsteil Lonnewitz Thomas- Müntzer-Straße 4

#gruene_nordsachsen

Nordsachsen. Dein Landkreis. Deine Zukunft.

Nordsachsen ist nicht nur braunblau. Wir sehen auch nicht schwarz in die Zukunft.

Viele Menschen wollen hier Veränderungen. Mehr Klimaschutz, weniger Ungleichheit, Demokratie schützen.

Mach mit uns Nordsachsen GRÜNER. Werde aktiv!

 

#mitdir wird’s WIR.