Zur Diskussionsveranstaltung zum Thema nächtlicher Fluglärm am 14.8. 2019 in Schkeuditz kamen rund 80 Menschen aus Schkeuditz, Leipzig, Nordsachsen und Sachsen-Anhalt ins Kultur Haus Sonne in Schkeuditz. Sie diskutierten mit Wolfram Günther, Spitzenkandidat der sächsischen Grünen, Katrin Göring-Eckardt (Fraktionsvorsitzende von B90/GRÜNE im Bundestag), Stadt- und Kreisrat Oliver Gossel und Evelyn Hütel und Bert Sander als Mitgliedern der Bürgerinitiativen. Kern des bewegenden Abends war die Frage, wie sich Wirtschaft, Umwelt und Gesundheit in Einklang bringen lassen. Dem überwiegenden Teil der Anwesenden war klar, dass das Thema der zum Teil gravierenden gesundheitlichen Belastung nicht weiter hintenan stehen darf. Lösungsansätze wie beim hessischen Fraport Lärmobergrenze und Lärmpausen wurden besprochen. Klar wurde, daß vermeintlich rechtliche Fragen oftmals Fragen des politischen Willens sind.

Dazu erklärt Anna Kaleri, Direktkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für Nordsachsen 1:

„Mir ist es wichtig, die Themen und Probleme, die Menschen in meinem Wahlkreis unmittelbar betreffen, aufzugreifen und auf die passende politische Umsetzungsebene zu bringen.“

„Die immense und wachsende Zahl an Frachtflügen stellt im Großraum Leipzig/Halle und Nordsachsen eine riesige Herausforderung in Bezug auf Klimaschutz und Gesundheit dar.“

Wolfram Günther, Spitzenkandidat der sächsischen Grünen, umweltpolitischer Sprecher und Sprecher für Landesentwicklung erklärte:

„Die berechtigten Interessen der vom Fluglärm betroffenen Menschen zum Schutz ihrer Gesundheit müssen endlich ernst genommen werden. Den politischen Willen vorausgesetzt, ist es möglich, den nächtlichen Fluglärm spürbar zu reduzieren. Diesen Willen herzustellen, dafür setze ich mich ein.“

Am Freitag ist Anna Kaleri zur Wahlradtour 7 von 12 mit Wahlhelfer*innen per Rad unterwegs nach Kursdorf (devastiert, im Flughafengebiet) – Freiroda – Radefeld  – Hayna  – Schladitzer Bucht – Wolteritz  – Lemsel  – Zschortau