Mehr Grün für Wermsdorf

Wermsdorf hat viele Ressourcen! Wir sollten sie bewahren und nutzen!

In den vergangen Jahren ist mit der Restaurierung der Hubertusburg und der Vorbereitung des Einzugs des Staatsarchivs und der Ausstellung im Jahr 2013 ein Meilenstein für die Entwicklung Wermsdorfs durch das Land Sachsen gelegt wurden. 2019 gibt es wiederum einen Impuls durch eine Landesausstellung.

Wir Wermsdorfer sind gefragt, von diesen Investitionen für unseren Imagegewinn zu profitieren und für die Bürger daraus Nutzen zu ziehen und Arbeitsplätze in der Region zu gewinnen.

Unsere Wermsdorfer Gäste kommen gern ins Grüne.
Die Natur, die unsere Ortsteile sanft einbettet, ist ein Standortfaktor den es auch für künftige Generationen von Gästen und Bürgern zu fördern gilt. Die Gemeinde trägt hier eine besondere Verantwortung für die Vermeidung unnötiger Versiegelungsflächen, Lärm und Strahlung. Wermsdorf braucht eine Strategie, wie wir die Schäden der letzten großen Herbststürme in unserer Natur kompensieren.

Regenerative Energie, erzeugt in unserer Region soll ein Schlüsselprojekt für die Entwicklung von Wermsdorf werden. Weitere Projekte,wie die Plusenergie-Grundschule, sollten langfristig den  Haushalt der Gemeinde und unser lokales Klima entlasten. Mit Bürgerkraftwerken können mehr Wermsdorfer von der Energieerzeugung profitieren.

Bildung vor Ort! Kindertagesstätten und Schulen sind Bausteine, für eine umfassende Bildung und sollten auch in Zukunft wohnortnah sein.

Alle Beschlüsse des Gemeinderates sollen auf Ihre Auswirkungen im Jahr 2040 geprüft werden. Damit helfen wir die Lebensqualität unserer künftigen Generationen zu sichern.

Als Ortschaftsratsvorsitzende setze ich mich für Bürgeranliegen ein, die der Gemeinderat  entscheiden sollte.

Unsere Barbara im Stadtrat Wermsdorf und Ortschaftsrat Liptitz

Barbara Scheller

  • Ortschaftsratsvorsitzende für die Ortsteile Mahlis, Liptitz, Gröppendorf, Wiederoda und Wadewitz.
  • geboren 1958 aufgewachsen in Oschatz
  • evangelisch,
  • verheiratet und 3 Kinder (1981, 1983,1985)
  • Ingenieurin für Automatisierungstechnik
  • Betreuerin für minderjährige Migranten. UMA-Haus Lampersdorf (2015-18)
  • seit 1995 Grünen-Mitglied
  • Kreisvorstandsprecherin von Bündnis 90/Die Grünen in Nordsachsen 1990-2018
  • Mitglied im Landesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen von 2005- 2014
  • Start in der Kommunalpolititk1990 als stell. Bürgermeisterin in Liptitz, danach Gemeinderat in Wermsdorf, Ortvorsteherin in den südlichen Wermsdorfer Ortsteilen seit 2010

Kreisrätin im Altlandkreis Torgau Oschatz.

• Gründungsmitglied im Sportverein Liptitz und Ev. Schulverein Apfelbaum
• Initiatorin des Projektes „Mamas und Papas“ – Starthilfe für jugendliche Migranten ins Berufsleben