Die 55. Landesversammlung am 04. Dezember 2021 in Löbau wirft ihre Schatten voraus. Die Grünen aus Sachsen werden mit 121Delegierten aus den Kreisverbänden die Bundestagswahl auswerten und Schwerpunkte für die künftige Zusammenarbeit aller politischen Ebenen beraten.

Die Nordsächsischen Grünen und ihr Bundestagsdirektkandidat Denis Korn haben mit einem sehr intensiven und kreativen Wahlkampf viel Aufmerksamkeit im Landesverband  und darüber hinaus bekommen. Mit der Aktion Nistkasten und grünen Familienfesten, hat der Kreisverband neue Wege beschritten. Im Wahlkampf haben die Nordsachsen eigene regionale Schwerpunkte, wie Stopp des Ausbaus des Flughafens Halle -Leipzig, gesetzt.
Die Grünen Nordsachsen haben den geforderten Ausbaustopp damit begründet, dass die Lebensqualität rund um Schkeuditz sinkt und  mehr Flughafenemissionen und Flächenversiegelung im großen Stil nicht mit dem 1,5 – Gradziel der Erderwärmung vereinbar sind.

Immer mehr Bürger geben dem Klimaschutz einen hohen Stellenwert. Auch deshalb hat sich der Kreisverband  im Wahlkampf sehr vergrößert und verjüngt. Das spiegeln natürlich auch die neu gewählten Delegierten wieder, die aus vielen Orten des Landkreises Nordsachsen kommen.

Als Delegierte des Kreisverbandes wurden folgende Mitglieder*innen gewählt:

1- Amanda Göttert  aus Doberschütz
2- Denis Korn aus Oschatz
3- Marie Silberbach aus Schkeuditz
4- Dominik Hirth aus Wermsdorf
5- Claudia Kurzweg aus Torgau

Als Ersatzdelegierte wurden folgende Mitglieder*innen gewählt:

1- Barbara Scheller aus Wermsdorf
2- Maximilian Alexander Deichsel aus Beilrode
3- Sandra Kubenz aus Beilrode
4-Enrico Müller aus Dommitzsch